Im Zuge der Internationalisierung und Globalisierung aller Bereiche der Gesellschaft sind für Fach- und Führungskräfte in Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Bildung und Wissenschaft neue Herausforderungen erwachsen, die sich nur mithilfe “Interkultureller Kompetenz” als Schlüsselqualifikation meistern lassen. Interkulturelle Kompetenz entsteht aber nicht von alleine, sondern bedarf professioneller, auf wissenschaftlicher Basis fundierter Ausbildung.

Hierbei leistet SIETAR (Society for Intercultural Education, Training and Research) und speziell die nationalen Gesellschaften wie SIETAR Austria eine wertvolle und unterstützende Arbeit. SIETAR als ein Zusammenschluss von PraktikerInnen und angewandt arbeitenden ForscherInnen in den Feldern interkulturelle Bildung und Erziehung, interkulturelle Ausbildung und Trainings sowie interkulturelle Forschung, ermöglicht über nationale und internationale Kongresse, Konferenzen, Workshops und Publikationen den Aufbau nationaler und internationaler Netzwerke zwischen den an der interkulturellen Thematik interessierten SpezialistInnen.

Auf diese Weise liefert SIETAR einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Weltgesellschaft, die auf Toleranz, Gleichberechtigung, Solidarität und Partizipation gegründet ist.

Alexander ThomasProf. Dr. Universität Regensburg, Abteilung für Sozial- und OrganisationspsychologieRegensburg/Deutschland