Eine Fremdsprache zu lernen, öffnet Horizonte. Was Sprachkenntnisse abseits der puren Kommunikation mit sich bringen und warum auch Erwachsene nicht genügend Sprachen lernen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Fremdsprachen bringen nicht nur den offensichtlichen Mehrwert, dass wir uns mit anderssprachigen Menschen verständigen können. Wer eine Fremdsprache erlernt, wird darüber hinaus

  • neue Horizonte öffnen,
  • die fremde wie auch die eigene Kultur besser verstehen,
  • seine grauen Zellen trainieren,
  • sein Selbstvertrauen stärken,
  • Spaß an der Sprache erleben und
  • seinen Aufenthalt im Ausland im wahrsten Sinne des Wortes „unterhaltsamer“ verbringen.

Neue Horizonte

So öffnen neue Sprachen neue Horizonte. Wir setzen uns automatisch mit der jeweiligen Kultur auseinander und lernen Sitten und Gebräuche kennen. In einem guten Sprachtraining gehen Sie auf landesübliche Feiertage genauso ein wie auf die kulturellen Gepflogenheiten von Gastfreundlichkeit über Tischsitten bis hin zur Pünktlichkeit. Sie werden erfahren, wie die Menschen in dem Land ticken, was sie essen und wie sie ihre Freizeit verbringen.  Neue Sprachen öffnen Tore zu neuen Welten. Ein weiter Horizont und Weltoffenheit kommen übrigens nicht nur beim Small Talk gut an.  Auch im Beruf schätzen viele Arbeitgeber weltoffene Mitarbeiter/innen.

Eigene Kultur verstehen

Wer sich mit anderen Kulturen auseinandersetzt, wird die Feinheiten der eigenen Kultur zu schätzen lernen. Denn wer sich mit Gebräuchen, Tradition, Sprache, Körpersprache, Umgangsformen und Werten von anderen Kulturen beschäftigt, wird unweigerlich die eigene Kultur besser kennen und abgrenzen lernen.

Training für die grauen Zellen

Das Erlernen von neuen Sprachen ist ein ausgezeichnetes Training für die grauen Zellen. So werden bei Grammatikübungen das strukturierte Denken und beim Vokabellernen das Gedächtnis geschult. Ein weiterer guter Grund also, der für das Lernen von Fremdsprachen spricht – bis ins hohe Alter: Sprachenlernen hält geistig fit.

Für ein starkes Selbstvertrauen

Positives Feedback lässt Ihr Selbstvertrauen wachsen. Im Sprachkurs oder beim Bestellen beim Italiener, im Idealfall im Urlaub im jeweiligen Land – wenn Sie Ihre neu erworbenen Sprachkenntnisse einmal anwenden können, werden Sie stolz auf sich sein.

Spaßfaktor Sprache

Die Sprache selbst kann rasch zum Hobby werden, nicht nur im Kurs, auch im Alltag lässt sich mit den neuen Fähigkeiten experimentieren. Sie gehen in fremdsprachige Kinofilme oder lesen Bücher in der Sprache. Beim Italiener ergeben sich genauso neue Bekanntschaften wie im Sprachkurs und jeder Einkauf wird zum Sprachausflug, wenn Sie nach Originalrezept kochen wollen. Nicht zu vergessen: Jeder Urlaub kann zu einer spannenden Sprachreise genutzt werden.

Sprachen machen außerdem sexy. Jedenfalls hat eine Studie unter Datingplattformen von Philip Beresford ergeben, dass Menschen, die eine Fremdsprache sprechen, intelligenter und attraktiver gesehen werden als Menschen, die nur ihre Muttersprache sprechen.

Flexibel in Job und Alltag

Sprachen können wahre Job-Booster sein. Es ergeben sich oft bessere Jobchancen – einerseits durch die zusätzliche Qualifikation, andererseits dadurch, dass Sie örtlich nicht so gebunden sind und auch Jobs im Ausland annehmen können.

Sie sehen, eine neue Sprache bringt viele positive „Nebenwirkungen“ mit sich und macht Spaß. Wer seine Sprachqualifikationen kultiviert, wird sein ganzes Leben bereichern.


Autorin:

SIETAR-Austria-Mitglied Karin Bornett ist freiberufliche Texterin und Bloggerin im bildungsraum im Bezirk Mödling südlich von Wien. Im bildungsraum dreht sich alles um Sprachen, interkulturelle Kompetenz und erfolgreiche Kommunikation.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Subscribe to our newsletter!